Zeitraffer Fotografie gewinnt in den vergangenen Jahren immer mehr an Beliebtheit. Neben gewöhnlichen Fotos bieten Zeitraffer die Möglichkeit, einen Zeitraum von mehreren Minunten bis Stunden in wenigen Sekunden darzustellen. Bei der Aufnahme von Zeitraffer sind viele Dinge zu beachten, weshalb das Fotografieren von Zeitraffer viel Geduld braucht. In diesem Blog-Artikel zeige ich Dir meine wichtigsten Tipps und ein professionelles Zeitraffer zu fotograferen.

Zeitraffer Fotografie erstellen

Tipp 1: Ordentliches Stativ nutzen

In der Zeitraffer Fotografie ist das Stativ neben der Kamera das wichtigste Equipment. Um professionelle Zeitraffer zu fotografieren muss die Kamera stabil auf einem Stativ stehen. Dabei meine ich nicht die 15€ Hama Stative, sondern ordentliche Stative aus Aluminium oder Carbon. Gute Modelle (z.B. das Rollei C6i) sind bereits ab 100 Euro erhältlich.

Tipp 2: Passender Intervall auswählen

Viele vernachlässigen die Wahl des perfekten Intervall. Der Intervall sollte der Situation vor Ort angepasst werden. Draußen in der Natur ist oft ein längerer Intervall als in der Stadt nötig. Tagsüber verwende ich einen Intervall zwischen 4 und 8 Sekunden. Bei langsamen Wolken wähle ich einen längeren Intervall als bei schnellziehenden Wolken. Sobald in der Szene mehr Bewegung eintritt (z.B. das Stadtleben oder in der Natur schnell wechselnde Lichtstimmungen), liegt der Intervall oft zwischen 2 und 4 Sekunden damit das finale Video nicht zu kurz ist.

Intervall auf Hauptmotiv festlegen: Bevor du mit der Aufnahme startest, solltest du dich auf das Ziel der Timelapse festlegen. In der Stadt kann dies z.B. der Sonnenuntergang über einer Fußgängerzone sein. Bei Menschenbewegung wähle ich einen Intervall von 1-2 Sekunden und bei Sonnenuntergang zwischen 4 und 8 Sekunden. Aus diesem Grund ist es wichtig zu Wissen, welche Szene fotografiert werden soll. In diesem Fall muss ein Kompromiss gefunden werden.

Tipp 3: Bildstabilitator deaktivieren

Die meisten Objektive sind mit einem integrierten Bildstabilitator ausgestattet. Bei den Fotografieren aus der Hand ist das eine nützliche Hife um bei schwierigen Bedingungen scharfe Fotos zu fotografieren. Da wir in der Zeitraffer Fotografie vom Stativ fotografieren ist eine Bildstabilisierung nicht nützlich. Im Gegenteil: Die Stabilisierung kann unschöne Verwacklungen erstellen, da die Kamera versucht, eine nicht vorhandene Bewegung auszugleichen.

Tipp 4: Geduld

Der vierte Tipp ist einer der wertvollsten. In der Zeitraffer Fotografie ist die Geduld essenziell. In den vergangenen Jahren durfte ich dies schmerzhaft erfahren. In einigen Abenden im Pfälzerwald dachte ich: “Da passiert nicht mehr. Das gibt kein Abendrot”. Alles eingepackt und auf den Weg zum Parkplatz. Dort angekommen zeigte sich das schönste Abendrot der letzten Wochen. Solange die Chance auf gutes Licht besteht, sollte dein Zeitraffer weiterlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*