Vor einigen Wochen fragte ich mich, wie ich am besten meine Bilder während einer Fototour ohne großen Aufwand sichern kann. Seit August 2018 arbeite Ich ausschließlich mit dem Dell XPS 15. Über diesen sichere ich die Bilder während der großen Fototouren und Fotoreisen auf meine Externe Festplatte. Doch oft bin ich nur 2-3 Tage unterwegs (z.B. Städtetrip nach Berlin) und möchte ungern das Setup mit einem Gewicht von 1,5 kg mitnehmen. Gerade bei Flugreisen kann jedes Gramm entscheidend sein.

Was benötigt man?

Seit September 2019 nutze ich ein iPad aus 2019 mit 10,2 Zoll. Dazu wird eine einfach Powerbank zur Stromversorgung sowie eine externe SSD Festplatte (mit USB Kabel), eine XQD-Kartenleser (oder SD-Kartenleser) und der Kamera-Adapter von Apple benötigt. Auf jeder Fototour habe ich mindestes eine Powerbank dabei, damit ich auch mein Smartphone sowie die Kameraakkus mobil laden kann. Derzeit nutze ich zwei PowerCore Powerbanks mit 20100mAh von Anker. Neben der Powerbank wird der Kamera-Adapter von Apple für stolze 45€ sowie ein normales Lightning Kabel verwendet. Eine wirkliche alternative zu dem Adapter von Apple konnte ich nicht finden. Das wichtigste bei diesen BackUp ist die externe Festplatte.
Damit ich keinen großen Platz für die externe Festplatte verbrauchte entschied ich mich für die handliche SanDisk Extreme Portable SSD mit 500 Gigabyte Speicherplatz. Mit nur 9,6cm x 5cm eine Festplatte für die Hosentasche.
Die Nikon Z7 nutzt die XQD-Speicherkarten weshalb ein spezieller Adapter benötig wird. Jedoch funktioniert das BackUp mit dem entsprechenden Adapter bei jeder Speicherkarte (MikroSD, SD, CF-Karten etc.).

Daten sichern

Zuerst verbinde ich den Kameradapter mit dem Lightningkabel und dieses mit der Powerbank oder einer Stromquelle. Anschließend wird der Adapter mit dem iPad verbunden. Wichtig ist, dass zuerst das iPad mit der Stromquelle verbunden wird anstatt das Speichermedium mit dem iPad. Bevor ich meine Speicherkarte über einen USB Adapter an das iPad anschließe, lege ich dort einen neuen Ordner an (bps: BackUp_Lofoten2019). Nachdem die Speicherkarte angeschlossen ist, wähle im Bereich Speicherort die Speicherkarte aus. Dort wähle ich die zu kopierenden Dateien aus und „bewege“ sie in den erstellten Ordner für das BackUp auf dem iPad.
Nachdem die Bilder auf dem iPad gesichert sind, stecke ich den SD Kartenadapter aus und schließe die SSD an das iPad an. Zuvor versuchte ich eine HDD mit dem iPad zu verbinden. Doch die HDD wurde vom iPad nicht erkannt, da sie mehr Strom verbraucht als eine SDD. Danach wähle ich meinen Ordner mit den Bildern aus und bewege diesen auf die externe Festplatte.
Nach dem Kopiervorgang kann die Festplatte entfernt werden.
Wichtig: Während der Datenübertragung darf die SSD oder die Speicherkarte auf keinen Fall vom iPad entfernt werden!
Insgesamt dauerte der Transfer von 10 GB von der SD auf das iPad ca. 12 Minuten und vom iPad auf die SSD ca. 8 Minuten.

Fazit

Im Sommer wird es wieder spontan für 2-3 Tage in die Alpen auf Tour gehen und dabei werde ich auf diese Variante der Datensicherung setzten. Mithilfe des iPads lassen sich die Bilder innerhalb weniger Minuten sichern und das Risiko für einen Verlust verringert.
Doch bei Fototouren oder Fotoreisen über 4-5 Tage werde ich auch weiterhin meine Notebook mitnehmen, den manchmal passt das Wetter nicht und ich möchte dir Zeit produktiv nutzen.

 

Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*