Fotospots finden – Eines der wichtigsten Themen in der Landschaftsfotografie ist das Finden von neuen Fotolocations. In den vergangen Jahren investierte ich sehr viel Zeit, um Fotospots für meine Fotoreisen zu finden. Unzählige Stunden vor dem Computer und wenig Motivation. In den letzten Jahren hat sich mein Workflow im Thema “Fotospots finden” verändert und ich konnte mir viele Tricks aneignen um viel Zeit zu sparen. Da das Thema größer ist als einen Blogartikel schrieb ich ein umfassendes eBook mit allen Tricks und meinem gesamten Workflow zum finden von Fotospots.

Fotospots finden  – 5 Tipps

1. Tipp – Google Maps nutzen

In den vergangenen Jahren wurde Google Maps zu einem meiner wichtigsten Tools zum finden von Fotospots. Bei Google Maps ist jeder Ort der Erde aufzufinden und kann digital von zuhause gescoutet werden. Neben der gewöhnlichen Navigation können bei Google Maps auch Bilder von den jeweiligen Orten hochgeladen werden. Viele Touristen tun dies und ermöglichen uns damit einen kleinen EInblick wie es vor Ort aussieht. Bei Google Maps sind solche Orte durch ein Kamerasymbol mit türkisen Hintergrund makiert.

2. Tipp – Instagram

Über 1 Milliarde Menschen sind bei Instagram registriert und teilen Ihre Bilder und Videos aus aller Welt. Die meisten Bilder und Videos werden mit Hashtags und Ortsangaben versehen und sind dadurch leicht zu finden. Suchst du z.B. nach einer Fotolocation auf Island, lohnt sich die Suche nach dem Hashtag #iceland oder #icelandlandscape. Bei Hashtags sollte nach den englischen Ländernamen gesucht werden, da dies zu mehr Ergebnissen führen wird. Suchst du in Deutschland, Österreich oder der Schweiz einen Fotospot, sind die deutschen Hashtags besser geeignet. Damit ist das Fotospots finden kein Problem mehr.

3. Tipp – Reiseführer der Destiantion

Fotospots finden mit einem Reiseführer. Vor einigen Jahren selbstverständlich und heutzutage von Google abgelöst. Doch auch heute lassen sich in den unzähligen Online-Reiseführer potentielle Fotospots finden.

4. Tipp – 500px

500px ist eine Plattform für Reise- und Landchaftsfotografen. Dort werden unzählige Landschaftsfotos hochgeladen und mit Geodaten versehen. Ähnlich wie bei Instagram werden die Fotos mit Schlagwörtern makiert. Neben den Geodaten sind oft auf die Einstellungen des Fotos sowie die Brennweite beschrieben.

5. Tipp – Raus gehen und entdecken

Die schönste Art, um neue Fotospots zu finden, ist das Rausgehen und entdecken. Oft bin ich auf dem Weg zu einem geplanten Fotospot und entdecke zwischendurch einen neuen Fotospot. Damit ich diesen nicht vergesse, makiere ich die Location auf Google Maps.

Fazit:

Fotospots finden ist ein großes Thema und kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Oft sitzte ich stundenlang am Computer um neue Fotospots zu finden und neue Fotoreisen zu planen. Zeit, die ich eigentlich draußen in der Natur verbringen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*