Hochformat oder Querformat: Das passende Format für die Landschaftsfotografie

bergsee dolomiten

Hochformat oder Querformat? Welches Format ist für die Landschaftsfotografie am besten geeignet? Die Wahl des richtigen Formats ist die Grundlage einer gelungenen Komposition in der Landschaftsfotografie*. In diesem Blog-Artikel möchte ich Dir erklären, wann wofür ich Querformat bzw. Hochformat nutze.

Querformat vs. Hochformat: Die großen Unterschiede

Querformat bezieht sich auf horizontale Motive oder eine Leinwand, die breiter als hoch ist. Hochformat bezieht sich auf eine vertikale Ausrichtung oder eine Leinwand, die höher als breit ist. Im Querformat sind in der Regel Motive zu breit, um sie im Hochformat aufzunehmen.

1. Zusammensetzungsunterschiede

Bei der Wahl zwischen Hoch- und Querformat musst Du entscheiden, was für das Foto besser geeignet ist. Jede Szene kann mit beiden Ausrichtungen aufgenommen werden, also liegt es an Dir zu entscheiden. Folgendes solltest du beachten:

  • Motiv – Das gesamte Motiv sollte auf interessante Weise fotografiert werden. Das bedeutet, dass du Entscheidungen treffen musst, was eingeschlossen und was ausgeschlossen werden soll. Sobald diese Wahl getroffen ist, kannst Du entscheiden, ob es besser ist, im Hoch- oder Querformat zu fotografieren.
  • Szene – Überlege Dir, das das Foto interessant macht. Ist der Vordergrund interessanter als die Landschaft links und rechts nebem dem Hauptmotiv, würde ich das Hochformat bevorzugen.

2. Hintergrundelemente

Beim Hochformat sind die vertikalen Linien stärker ausgeprägt. Wenn die Szene viele vertikale Linien enthält, hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst du im Hochformat fotografieren, damit die Linien endlos erscheinen (z.B. an Bachläufen) oder im Querformat, um sie bewusst zu beschneiden und solider wirken zu lassen. Sind andererseits viele horizontale Linien in der Szene vorhanden, vermittelt dies ein Gefühl von Ausgewogenheit und Sicherheit im Bild. Wenn Du diese Szene im Hochformat fotografierst, werden sie abgeschnitten und das Bild verliert an Gleichgewicht.

3. Unterschied im Fokus

Dies bezieht sich darauf, worauf sich der Betrachter im Bild konzentrieren soll. Auch hier geht es um Entscheidungen. Begibst du dich mit der Kamera nah an den Vordergrund, wählst eine vertikale Ausrichtung (Hochformat) und füllt das Foto mit dem Hauptmotiv, wird dies sehr groß und imposant wirken. Der Fokus liegt voll und ganz auf dem Hauptmotiv. Wenn Du dagegen 2-3 Schritte zurückgehst, mehr Hintergrund miteinbeziehst (dh mehr Platz im Bild schaffen) und im Querformat fotografierst, wird das Hauptmotiv plötzlich zu einem Teil einer weiteren Landschaft.

lofoten sunset
Foto-ID: 07-025

Hochformat und Querformat: Die Vorteile

Grundsätzlich eignet sich nicht jedes Format für jedes Motiv. Beide Formate bringen zahlreiche Vorteile und Nachteile mit sich.

Vorteile des Hochformats

  • Mehr Tiefe & Dynamik: Im Hochformat können mehr Details des Vordergrunds in die Bildkomposition integriert werden.
  • “Leading Lines” einbauen: Im Hochformat kann die sogenannte führende Linie besser in ein Foto eingebaut werden.
  • Uninteressante Elemente der Landschaft können einfacher ausgeschnitten werden

Vorteile des Querformats

  • Weite Landschaft: Das Querformat ist eine gute Option, um die weite Landschaft (z.B. weite Bergketten oder Strände) auf einem Foto festzuhalten.
  • Uninteressanter Vordergrund kann im Querformat einfacher aus der Komposition entfernt werden.
  • Querformat besser geeignet für Wandbilder

Ist Hochformat oder Querformat besser?

Was ist also besser? Welche Ausrichtung hat mehr Vorteile? Wenn du mehr fotografieren gehst wirst du merken, was am besten funktioniert. Übung macht den Meister.

Die Wahrheit ist, dass es oft eine empfohlenes Format für bestimmte Landschaften gibt. Wenn du diese befolgst, kannst du sicher sein eine großartige Aufnahme zu fotografieren. Aber reicht das? Mein Tipp: Verlasse deine Komfortzone und ein einzigartiges Meisterwerk fotografieren.

Die Quintessenz ist, wie Du dir das Ergebnis des Bildes vorstellst und was Du erreichen willst. Die konventionellen Regeln sind dazu da, Dich zu leiten, aber die finale Entscheidung trifft der Fotograf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*