Ein Polarisationsfilter, auch als “Polfilter” bekannt, können in der Landschaftsfotografie (bei korrekter Anwedung) Wunder bewirken. Kurz gesagt kann ein Polfilter den Kontrast verbessern und störende Reflektionen entfernen.  Zudem kann der Filter das Blau eines blauen Himmels vertiefen oder in der Waldfotografie die Farben natürlich sättigen.

Sie eignen sich besonders gut für die Fotografie im Freien, da sie der natürlichen Blendung des Sonnenlichts entgegenwirken können. Am Wasserfall intensiviert der Filter die Farbe des Laubes, insbesondere im Frühling mit den ersten Grüntönen ein lohnenswerter Anblick.

Nutzung des Polfilter in der Landschaftsfotografie

Es gibt zwei Elemente, die beeinflussen, wie stark Polarisationsfilter wirken. Der erste ist die Stärke und Art des Polarisationsfilters. Nicht alle Polarisatoren sind gleich. Das andere Element hängt von den Lichtverhältnissen und insbesondere vom Lichtwinkel ab. Du hast die maximale Stärke bei 90° zur Sonne oder zur primären Lichtquelle. Der Effekt verringert sich, umso weiter du dich vom 90°-Winkel entfernst. Bei weitwinkligen Objektiven kann dies zu inkonsistenten Ergebnissen führen. Am Ende entstehen Streifen, bei denen Teile des Himmels dunkel, tiefblau und dunkelblau sind andere Teile sind weniger so.

polfilter blog

ohne Polfilter

mit Polfilter

Polfilter nutzen – das solltest du beachten

Polfilter verlieren 2-3 Lichtblenden. Je nach Modell kann eine leichte Vignette entstehen, welche ohne Probleme in Lightroom korrigiert werden kann. Umgekehrt kann die längere Belichtungszeit aufgrund der Verdunklung auch nützlich sein, da Du somit z.B. am Wasserfall länger belichten kannst ohne auf einen ND-Filter zurückgreifen zu müssen.

Besonders bei dem Steckfiltersystem von NiSi ist der Polfilter direkt im Fitlerhalter integriert. Der Vorteil ist, dass der Polfilter auch in Kombination mit Verlaufs und ND-Filtern genutzt werden kann. Bei der Verwendung von mehreren Schraubfiltern (z.B. ND- Filter und Polfilter) kann sich das Gewinde verhaken. Schraube den Schraubfilter deshalb nicht zu fest auf das Objektiv.

Änderst du das Blld von Hochformat in das Querformat muss der Filter für den gewünschten Effekt wieder angepasst (gedreht) werden.

Fazit

In den vergangenen Jahren wurde der Polfilter zu meinem wichtigsten Begleiter. Besonders in der Waldfotografie bei Nebel oder am Wasserfall hilft mir der Filter, unschöne Lichtreflektionen zu entfernen und die Farben natürlich zu sättigen. Seit 2019 nutze ich die Filter von NiSi (hier gehts zum Testbericht) und kann nur positive Eigenschaften hervorheben. Du möchtest dir Filter von NiSi zulegen? Schreibe mir eine WhatsApp oder Mail für einen 10% Rabattcode 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*