Die besten Apps für Landschaftsfotografen. Ein Leben ohne Smartphone ist für Landschaftsfotografen undenkbar. Sowohl iOS- als auch Android bieten einige Apps, die das Leben eines Landschaftsfotografen erleichtern können. Ich nutzte insgesamt nur 5 Apps für die Planung von Fotospots, Wettervorhersage und das finden von Wanderouten zum Fotospot.

Die besten Apps für Landschaftsfotografen

The Photographer’s Ephemeris (TPE 3D)

Seit vielen Jahren nutze ich Photopills zur Planung von Fotospots. Vor einem Jahr erhielt ich von einem befreundeten Landschaftsfotografen den Tipp, The Photographer’s Ephemeris auszuprobieren. Mit dieser App ist es möglich, das Gelände kombiniert mit dem Sonnenlicht für jeden Ort und Blickwinkel der Erde anzuzeigen.

Seit nun über einem Jahr arbeite ich mit dieser App und bin sehr zufrieden. Eine hundertprozentige Genauigkeit kann es selbstverständlich nicht geben aber diese App sollte trotzdem auf jedem Smartphone eines Landschaftsfotografen sein.

Die besten Apps für Landschaftsfotografen

PhotoPills

Bei den besten Apps für Landschaftsfotografen darf der Klassiker nicht fehlen. Ganz ähnlich wie The Photographer’s Ephemeris hilft dir PhotoPills bei der Planung deiner Landschaftsfotos. Diese App nutzte ich bereits seit vielen Jahren und bin sehr zufrieden damit.

Mit Photopills kannst du den Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und das Fotografieren der Milchstraße planen. Die Stecknadel in der ‘Planer’ Funktion lässt sich an jedem Ort weltweit platzieren.

Die großen Stärke der App sind die Planungen von Nachtaufnahmen. Die Night AR-Funktion ist ein unglaublich leistungsstarkes Werkzeug, das die Planung und das Fotografieren der Milchstraße oder anderer Nachtszenen vereinfachen.

Die besten Apps für Landschaftsfotografen

Komoot

Was nützt die schönste Location wenn man den Weg nicht kennt? Vor einigen Jahren suchte ich eine App mit der Funktion, die Karten offline zu speichern und das Smartphone als GPS-Gerät zu nutzen. Ich probierte viele Apps, doch nur wenige konnten mich überzeugen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Komoot auch auf dem Desktop im Browser genutzt werden kann. Bei dem Locationscoutuing kann ich innerhalb weniger Sekunden die Höhenmeter und Kilometer der Strecke zum Fotospot ansehen und in meine Excel-Tabelle mit den Fotospots eintragen. Zusätzlich speichere ich die Route in meinem Komoot-Konto damit ich die Route auf dem Smartphone einfacher aufrufen kann.

Komoot ist eine Outdoor-App für Radfahrer, Bergsteiger und Wanderer und kostenfrei im App-Store erhältlich. Die Funktion, um Offline-Karten weltweit zu speichern, kostet einmalig 20€. Eine Investition die sich lohnt.

 

Die besten Apps für Landschaftsfotografen

Es gibt unzählige weitere Apps, die deine Planung erleichtern können. Diese 3 Apps sind meine wichtigsten und bei mindestens einem Foto beteiligt.

Welche Apps nutzt du? Hinterlasse gerne einen Kommentar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*