Fotospots in den Dolomiten. Es ist nicht zu leugnen, dass Italiens Dolomiten atemberaubend sind. Diese monumentale Bergketten im Nordosten Italiens ist ein Spielplatz sowohl für Landschaftsfotografen als auch für diejenigen, die die Region kennenlernen möchten.

Angesichts der Größe der Dolomiten – die 18 Gipfel umfassen 141.640 Hektar – kann es schwierig sein, genau herauszufinden, wo man am besten Fotografieren kann. Hier sind vier Lieblingsorte in den Dolomiten, die ich im Laufe der Jahre erkundet habe.

Fotospots in den Dolomiten

1. Drei Zinnen

Die Tre Cime di Lavaredo, auch Drei Zinnen genannt, sind drei markante zinnenartige Gipfel in den Sexten Dolomiten im Nordosten Italiens. Sie sind wahrscheinlich eine der bekanntesten Berggruppen in den europäischen Alpen. Rund um die Drei Zinnen sind unzählige Perspektiven und Fotospots zu finden.

Wegbeschreibung: Die mautpflichtige Straße zum Parkplatz Rifugio Auronzo führt dich direkt zum Ausgangspunkt. Von dort sind alle Locations innerhalb von 2 Stunden erreichbar.

Aufnahmezeitpunkt: Vom Frühling bis zum Frühherbst trifft die Sonne bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf die Nordwand der Drei Zinnen, wodurch das beste Licht zu beobachten ist. Empfehlenswert ist der Sonnenuntergang im Sommer von der Nordseite der Drei Zinnen.

 

2. Pragser Wildsee

Unumstritten ist dieser See einer der beliebtesten in den Dolomiten. Geprägt von den Booten und schroffen Berggipfel lohnt sich dieses Fotomotiv meistes am Morgen und Vormittag. Bei den Fotospots in den Dolomiten darf dieser See nicht fehlen.

Wegbeschreibung: Der Pragser Wildsee liegt direkt an einem großen Besucherparkplatz. Vom Parkplatz sind es nur 5 Minuten Fußweg zum weltberühmten See.

Aufnahmezeitpunkt: Wie bereits erwähnt lohnt sich der See überwiegend zum Sonnenaufgang. Da dort immer viele Fotografen unterwegs sind, lohnt es sich bereits eine Stunde vor Sonnenaufgang vor Ort zu sein.

 

3. Seiser Alm

Dies ist die größte hochgelegene Almwiese Europas. Die Alm liegt in der italienischen Provinz Südtirol in den Dolomiten und ist eine wichtige Touristenattraktion, insbesondere zum Skifahren und Wandern.

Wegbeschreibung: Eine direkte Anfahrt auf die Alm (zum Fotospot) ist nicht möglich. Der kleine Ort Compatsch liegt direkt an der Zufahrtstraße. Diese ist in der Hauptsaison nur von 17 Uhr bis 9 Uhr für den öffentlichen Verkehr geöffnet. Hast du auf der Seiser Alm ein Hotel gebucht, ist die Zu- und Abfahrt jederzeit möglich.

Aufnahmezeitpunkt: Die beste Zeit ist der Sonnenaufgang im Herbst und Sommer. Im Herbst lassen sich die schönen Herbstfarben fotografieren. Im Frühsommer hast du eine größere Chance auf niedrigen Nebel, was zu unglaublichen Lichtstimmungen führt.

4. Vilnöss

Diese kleine Kirche neben dem Dorf St. Magdalena ist aufgrund der umliegenden Berge weltberühmt geworden. Es sieht aus wie eine Szene direkt aus einem Märchen. Diese Location ist einer meiner Favoriten der Fotospots in den Dolomiten.

Wegbeschreibung: Fahre nach Santa Magdalena. Parke dein Auto in der Kurve oder fahre etwa 100 Meter weiter zum Gasthof Waldschenke.

Aufnahmezeitpunkt: Die Johannkirche kann bei Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und zu jeder Tages- und Nachtzeit gedreht werden.

Du suchst noch mehr Fotospots in den Dolomiten? Hier klicken und weitere Fotospots finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*