Landschaftsfotografie mit dem Smartphone. Jeder der ein Smartphone besitzt, kann Landschaftsaufnahmen machen. Gute Fotos machen mit dem Handy möchte jeder. Wenn Du dich mit deinen Bildern von der Masse abheben willst, solltest du einige Tipps beachten.

Landschaftsfotografie mit dem Smartphone

Ausrüstung für Landschafts-Smartphonefotos

In vielen Situationen ist dein iPhone alles, was du mit dabei hast. Aber es schadet nicht, ein wenig Zubehör mitzunehmen, damit du in jeder Situation die bestmögliche Aufnahme machen kannst.

Stativ

Sie werden dies immer dann nützlich finden, wenn Sie Ihr Telefon während der Aufnahme stabil halten müssen. Richten Sie es ein, wenn Sie bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren oder wenn Sie kurze Verschlusszeiten verwenden, um Bewegungsunschärfen zu vermeiden. Smartphones haben keine Schrauben für Stative, also vergessen Sie nicht, eine Halterung für Ihr Gerät zu besorgen.

Fernauslöser

Damit du die Kamera ohne Berührung auslösen kannst, solltest du dir einen Fernauslöser zulegen. Diese sind bereits für wenige Euros auf Amazon erhältlich.

Weitwinkel-Objektiv

Damit die Weite der Landschaft optimal festgehalten werden kann ich das richtige Objektiv notwendig. Viele Smartphones haben bereits mehrere Kameras installiert. Beispielsweise hat das iPhone 11 Pro ein Weitwinkel-, Standart-, und ein leichtes Teleobjektiv. Wenn due mit der Landschaftsfotografie beginnst eine sehr gute Lösung ohne viel Geld auszugeben.

Einstellungen für die Landschaftsfotografie mit Smartphone

Dein Smartphone verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, die für unterschiedliche Aufnahmebedingungen genutzt werden können. Doch woher weißt du, welche Einstellungen bei Landschaftsaufnahmen zu verwenden sind?

Zunächst solltest du die Gitterlinien einschalten. Anhand der Linien kannst du erkennen, ob das Smartphone ausgerichtet ist oder nicht. Eine einfache Methode um sicherzustellen, dass das Telefon nicht gekippt ist.

Tippe auf den Bildschirm, um den Fokus Ihrer Kamera zu aktivieren. Damit das Foto scharf ist, tippe am besten auf einen Punkt, der mehr als 2 Meter vom Smartphone entfernt ist.

Um eine gleichmäßige Belichtung zu gewährleisten, solltest du die automatische Belichtungssperre (AE) verwenden. In normalen Situationen passt die Kamera die Belichtung kontinuierlich an, wenn sich die Lichtverhältnisse ändern.

Bei komplizierten Lichtverhältnissen (z.B. bei Sonnenaufgang) mit tiefen Kontrasten ist es sehr hilfreich, den hohen Dynamikbereich (HDR) zu verwenden. Wenn Du ihn einmal aktiviert hast, fotografiert die Kamera mehrere Bilder mit verschiedenen Helligkeiten.

Eine manuelle Belichtung mit eingesteller Blende oder Belichtungszeit ist mit verschiedenen Apps möglich. Was die Blende ist erfährst du in diesem eBook.

Fotospot für die Smartphone Landschaftsfotografie finden

Nur weil du dich an einem schönen Ort befindest, ist nicht garantiert, dass du schöne Bilder bekommen wirst. Suchen am besten nach einem Bereich, der nicht zu belebt ist. Um dem Landschaftsfoto ein Gefühl von Dreidimensionalität zu verleihen, solltest du erwägen, einen interessanten Punkt in den Vordergrund zu stellen. Es könnte ein Baum oder sogar eine einsame Person vor dem Motiv sein. Dein Foto sollte aus 2/3 Vordergrund und 1/3 Himmel bestehen.

Bildbearbeitung der Fotos

Nach dem Fotografieren vor Ort müssen die Bilder bearbeitet werden um die beste Qualität aus den Bildern zu holen. Es gibt viele Fotobearbeitungs-Apps für dein Smartphone. Sehr empfehlenswert ist Snapseed oder Lightroom.

Die Apps funktionieren im Großen und Ganzen alle gleich. Als erstes wird der Weißabgleich deines Bildes angepasst. Wenn die Farbtöne deines Bildes immer noch ungenau erscheinen, dann verwende Custom WB und passe die Einstellung selbst an.

Nehme als nächstes die Grundeinstellungen wie Belichtung, Kontrast, Lichter und Schatten vor. Es ist einfach, mit diesen Anpassungen schnell über das Ziel hinaus zu schießen. Der Trick besteht jedoch darin, dass deine Landschaftsbilder so realistisch wie möglich bleiben.

 

Fazit

Landschaftsfotografie ist mit dem Smartphone für jeden leicht umzusetzten. Seit vielen Jahren nutze ich mein Smartphone um die Making-Of Bilder für meinen Blog zu fotografieren. Vorallem für Beginner in der Fotografie ist das Smartphone eine gute Einsteiger-Kamera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*