Bluebells in Hallerbos fotografieren – Fotospot & Infos

hallerbos

Hallerbos fotografieren im Frühling – dies steht seit vielen Jahren weit oben auf meiner Liste. Aufgrund von Corona und des schlechten Wetter musste ich geplante Fototouren städnig absagen oder verschieben. In diesem kleinen Blog-Artikel möchte ich Dir meine besten Tipps und Tricks mitgeben, damit du diesen wundervollen Wald besuchen und fotografieren kannst. Bevor du den Urlaub beantragst, sollten einige Dinge beachtet werden.

Hallerbos fotografieren – meine Tipps

Obwohl der Wald südöstlich von Halle (Belgien) ein sehr beliebtes Fotomotiv ist, gibt es dort nicht diesen einen Fotospot. Das Waldgebiet ist etwa 552 ha groß und läd zum erkunden ein. Sobald du in Hallerbos angekommen bist, sollten mindestens 3-4 Stunden eingeplant werden, um den Wald fußläufig zu erkunden.

Beste Jahreszeit, Tageszeit und Wetter

Die beliebteste Jahreszeit ist zwischen Anfang April und Mai. In dieser Zeit beginnen die atlantischen Hasenglöckchen zu blühen und bedecken fast den gesamten Waldboden. Doch nicht nur im Frühling, sondern auch in den anderen Jahreszeiten bietet der Wald zahlreiche Fotomotive.

Um Hallerbos zu fotografieren, ist es wichtig, zur passenden Tageszeit vor Ort zu sein. Das gesamte Waldgebiet bietet für Sonnenaufgang, Sonnenuntergang als auch für Regentage gute Fotomotive.

Eine wichtige Rolle spielt das Wetter. Tendenziell ist besonders ein Besuch bei einem wolkenfreien Himmel bei Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang empfehlenswert. Am frühen Morgen besteht auch die Chance auf leichten Bodennebel, welche die gesamte Stimmung schlagartig zum Besseren verändern kann.

Passende Ausrüstung

Hallerbos ist ein Paradies für alle Landschafts- und Naturfotografen. Neben den Standardbrennweiten kann dort auch im Ultraweitwinkel als auch mit Teleobjektiv fotografiert werden. Mithilfe eines Teleobjektivs kann der Blick auf einzelne Details einer Landschaft gelegt werden und den Betrachter des Fotos hinlenken. Meiner Erfahung nach sind für die Waldfotografie Brennweiten zwischen 24mm und 400mm empfehlenswert.

Fotospot in Hallerbos

Die Natur und Fauna verändern sich ständig. Deshalb ist es wichtig, vor dem Fotoshooting den Wald zu scouten und fußläufig zu erkunden. Damit findet man neue interessante Perspektiven und Blickwinkel. Mein Tipp: Nimm deine Kamera mit einem 24-70mm mit, um die Perspektiven besser zu sehen und durch den Sucher der Kamera zu begutachten.

Ein erster Ausgangspunkt ist dieser Spot. Dort kann sowohl der Sonneaufgang als auch der Sonnenuntergang fotografiert werden – 50.705257, 4.288980 – Link zu Google Maps

Verhalten in Hallerbos – im Wald gilt das absolute Wegegebot. Damit der Wald auch in Zukunft der Öffentlichkeit zu Verfügung steht, ist der Schutz des Waldes extrem wichtig. Bitte verlasse keine Wege. Danke 🙂

hallerbos
Hallerbos fotografieren

Fazit

Hallerbos ist ein wahres Paradies für Landschaftsfotografen. Besonders empfehlenswert ist eine kurzfristige Planung der Fototour, da sich das Wetter maximal 2-3 Tage im Vorraus zuverlässig vohersagen lässt. Wenn du diese wenigen Tipps beachtest, wirst du in Hallerbos viel Freude beim fotografieren haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*