Die besten Fotospots auf den Lofoten – Tipps

Seit einigen Jahren sind die Lofoten als Reiseziel kein Geheimtipp mehr. Das Land steht bei Touristen und Fotografen hoch im Kurs. Bei Landschafts- und Naturfotografen ist das Land schon seit längerem unter den beliebtesten Reisezielen. Dies konnte ich im Februar aus erster Hand erfahren. In 10 Tagen ging es für mich vom Tromsö bis nach A I Lofoten, ganz im Süden der Inselgruppe. In diesem Blog möchte ich euch meine fotografischen Highlights zeigen und welche Spots sich am besten lohnen. Mit dabei sind die bekannten Spots wie die Brücke in Hamnoy oder der Nationalberg Norwegens.

Haukland Beach

Der Haukland Beach (68.199333, 13.528967) liegt ungefähr in der Mitte der Inselgruppe und ist einer der beliebtesten Fotospots der Lofoten. Ein absolutes Must-Have ist ein Microfasertuch. Durch die Wellen gelangen immer wieder Spritzwasser auf die Kameralinse bzw. die Filter. Wer den Haukland Beach Tagsüber besucht sollte einen ND 1000 als Schraub-, oder Steckfiltersystem dabei haben.

Ich besuchte den Strand zur Blauen Stunde und dem Sonnenaufgang. Dort bietet sich das Arbeiten mit einem GND-Filter an.

Å i Lofoten

Ganz im Süden der Lofoten Inselgruppe befindet sich das kleine Dort Å i Lofoten. Es ist das Südlichste Dorf der Lofoten und lohnt sich besonders zu Sonnenuntergang sowie bei Nacht mit Polarlichtern. Bei diesem Fotospot lassen sich die ND- bzw. GND-Filter wunderbar mit dem fließenden Wasser verwenden. An diesem Fotospot lohnt es sich mindestens 30 Minuten vor Sonnenaufgang vor Ort zu sein da diees Fotomotiv sowohl von Touristen als auch Fotografen sehr gut besucht ist. Einer der schönsten Fotospots der Lofoten.

Skagsanden Beach

Der Skagsanden Beach ist einer der imposantesten Strände der Lofoten. Im März 2019 durfte ich dort einen wunderschönen Sonnenaufgang aber auch die magischen Polarlichter bestaunen. Bei diesem Fotomotiv lohnt es sich, schon tagsüber den Beach zu besuchen und das passende Motiv herauszusuchen. bei Dunkelheit kann das schwierig werden. Damit du die Polarlichter bestens fotografieren kannst, beachte diese Tipps.

 

Flakstadoy

Flakstadoy (68.107995, 13.341581) ist nicht irgendein Ort auf den Lofoten. Dort liegt der vielleicht schönste Fotospot der Insel. Dieses Fotomotiv leigt direkt an der Hauptstraße der Lofoten und ist dennoch ein wenig versteckt. 30-40 Meter vor den Koordinaten ist eine kleine Haltebucht. Meistens ist diese bereits voll und du musst in der vorherigen Ortschaft parken. Bitte beachte: Parke keine Einfahrten zu und parke nicht auf Privaten Wegen.

Dieses Motiv auf den Lofoten lohnt sich besonders bei Sonnenuntergang sowie in der Blauen Stunde. Brechende Wellen krachen auf die schroffen Felsen entlang des Ufers. Einer meiner Lieblingsmotive auf den Lofoten.

Die Lofoten sind seit wenigen Jahren ein beliebtes Reiseziel. Deshalb ist an den meisten Fotospots sehr viel los. Aus diesem Grund kann ich empfehlen, die Locations aus einer neuen Perspektive zu fotografieren und nicht aus dem klassischen Blickwinkel. Landschaftsfotografie beinhaltet für mich die Entdeckungsfreude und den Mut nicht das gleiche wie alle andere zu fotografieren.

Vielleicht konnte ich euch für eure nächste Norwegenreise einige Tipps mitgeben und wunsche viel Spaß beim Fotografieren!

Du planst eine Fotoreise und suchst einen passenden Guide mit vielen Tipps?: https://www.florianorth.de/ebooks/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*